TEAC VRDS 25x CD Player

Teac ist nicht nur ein Hersteller für feine Produkte aus dem Segment Consumer-Audio, sondern auch für die Profis, aber auch für die IT-Welt. Unter dem Namen TASCAM, welcher vielen ein Begriff ist, wird die Profi-Schiene im Studio-Bereich abgedeckt. Die IT-Welt kennt die Built-In Laufwerke, aber auch sogenannte Desktop-Laufwerke für Daten aber auch für DVD und Blu-ray Inhalte. Dennoch denkt man beim Namen Teac in erster Linie an die gewaltigen CD Player, und Laufwerk- Wandler- Kombinationen, die mittlerweile im Ultra High End Bereich unter der Marke Esoteric angeboten werden.

Gegründet wurde Teac 1964 aus einem Joint-venture der Unternehmen Tokyo Television Acoustic Company und der Tokyo Electro Acustic Company. Der Name Teac soll fortan als eigenständiger Name, und nicht mehr als Abkürzung verstanden werden. Teac hat im Januar 2012 eine strategische Allianz mit dem Unternehmen Onkyo gebildet. Die Unternehmen halten gegenseitige Anteile und vereinen ihre Kompetenzen Logistik und Produktion. Den Vertrieb für die Privatkunden ging an Onkyo Europe mit Sitz in Gröbenzell, Oberbayern, während die Profiprodukte mit der Marke Tascam weiterhin bei Teac Europe im Hessischen Wiesbaden geleitet werden.

Den CD Player Teac VRDS 25x muss man mittlerweile als Legende zu bezeichnen. Teac begann die VRDS Baureihe etliche Jahre davor. Neben einigen kleineren Modellen, wie etwa der VRDS 10, oder der VRDS 20 zeigten aber auf in welche Richtung es gehen sollte. Der VRDS 25x erschien zu Beginn ohne die „x“ Kennung in der Typenbezeichnung und ist der direkte Vorgänger. In Japan wurde dieses Modell mit einigen Modifikationan, unter anderem eine hochwertigere Laufwerkslade, schon unter der Edelmarke Esoteric verkauft. Er war in Japan zudem in Alu natur erhältlich, während er für den europäischen Markt in Schwarz und in Champagner verkauft wurde.

TEAC VRDS 25x 2009

TEAC VRDS 25x CD Player 2

Aus technischer Sicht war der Player ungemein solide aufgebaut. Nicht nur das hohe Gewicht von mehr als 16 Kilogramm trug zu dem massiven Erscheinungsbild bei, sondern auch die dreifachen isolierten Kammern und der dreigeteilte massive aus dickem Stahlblech gefertigte Gehäusedeckel vermochten zu begeistern. Selbstredend kam natürlich ein sogenanntes VRDS Laufwerk für CD Wiedergabe zum Einsatz, daher ruht auch die Namensbezeichnung. Auch wenn das verbaute Laufwerk noch aus den Erstentwicklungen der Laufwerkreihe stammt, so konnte sich Teac in punkto Laufruhe und Sicherheit, und natürlich Materialeinsatz, deutlich von dem Mitbewerb absetzten. Zumindest in dieser Preisklasse gabe es schlicht nichts Vergleichbares.

TEAC VRDS 25x CD Player pic

Der CD Player verfügte neben den wertigen WBT Cinchbuchsen, und dem symmetrischen XLR Eingang auch über einen Digital-Ausgang, aber auch über zwei gleichwertige digitale Eingänge, ein mal Spdif, und ein optischer Toslink-Eingang. Als Wandler wurde eine 20 Bit 8fach Oversampling Struktur verbaut , welche wie eben beschrieben, auch den beiden digitalen Eingängen zur Verfügung stand.  Das Gerät ist in drei Kammern unterteilt. Die Bereiche Netzteil, Laufwerk und Elektronik für die Wandlung und analoge Signalverarbeitung sind strikt getrennt untergebracht.

Laufwerk: VRDS CMK-3.2

Laser Typ: KSS-151A

Wandleraufbau: AD1862N-J – SM5843AP – AD1893JN

Darüber hinaus haben sich auch Tuning-Experten mit dem außergewöhnlichen CD Player beschäftigt. Unteranderem auch SAC unter www.SAC.de erreichbar. Zu überschaubaren Preisen werden hier sinnvolle Modifikationen angeboten. Derzeit werden wieder vermehrt VRDS 25x CD Player auf diversen Plattformen angeboten. Der redaktionelle Rat lautet hier – achtet auf den Zustand und natürlich auf eventuelle erfolgte Reperaturen. Die Zahnrädchen der Ladenmechanik verschleißt gerne. Auch wenn die Reparatur keine große Angelegenheit darstellt, so kann die Beschaffung der benötigten Teile zeitraubend sein. Höhere Achtsamkeit sollte man bei dem verwendeten Lasertyp anwenden. Er ist nicht mehr frei verfügbar. Eventuell kann man einem Angebot auf Ebay ergattern. Hier ist aber besondere Vorsicht geboten. Der Laser-Typ ist sehr begehrt und wird deshalb auch überaus teuer angeboten. Zudem sollte man keine Gebrauchten kaufen. Das Alter und der Zustand sind aus der Ferne nicht überprüfbar.

Produktlaufzeit: 1997 bis ca. 2002

damaliger Neupreis: ca. 3.500 DM ( umgerechnet ca. 1780.- Euro )

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar