Tannoy Greenwich 2

Die kleine Greenwich 2 ist ein Einsteiger-Modell der so genannten Prestige Serie des britischen Traditionsunternehmens Tannoy Ltd. UK, sesshaft in Coatbridge, Scotland UK.

Die Lautsprecher der Prestige Serie zeichnen sich allesamt durch ein sehr rustikales Erscheinungsbild aus. Schönes Walnuss-Holz, in Kombination mit handgelegtem Kork auf der Lautsprecher Front buhlt um die Kunst des Musikliebhabers. Heute, wie damals, stellen die Modelle eine eigenständige Serie dar, welche man einfach mögen muss.

Technisch gesehen ist die Greenwich 2 ein klassisches Zwei-Wege-System, das durch ein duales Lautsprecherchassis abgebildet wird. An der Stelle an der bei einem herkömmlichen Lautsprecher die sogenannte „Dustcap“, zu deutsch die Staubschutzkalotte, verbaut ist, öffnet sich ein kleiner Trichter das die Öffnung des Hochtöners darstellt. Hier ist zentriert der Hochtöner untergebracht. Eine Anordnung die man eben Koaxiales Chassis nennt. Ein zentraler Vorteil ist dass das gesamte Klangspektrum an einem Ort entstehen kann. Ein prinzipieller Vorteil gegenüber einem herkömmlich aufgebauten Lautsprecher, der die unterschiedlichen Wege räumlich getrennt plaziert hat. Meist findet man an oberer Position den Hochtöner, darunter den Mitteltöner, und unten das Tieftonchassis. Ein Koax-Chassis, es gibt hier auch Konstruktionen anderer Hersteller, wird bei Tannoy schon seit Beginn an verbaut. Natürlich in vielen entwicklungsstufen, aber auch in unterschiedlcihen Größen. Das der Greenwich 2 durchmisst 8 Inch, und ist damit ein klassisches 20 Zentimeter Chassis. In seinem Zentrum positioniert, ein 15 Millimeter Druckkammer Hochton Horn, mit einer nach vorne gerichteten Horntulpe.

Die Frequenzweiche ist minimalistisch aufgebaut und wurde von den Tannoy Technikern handverdrahtet, wobei hier der Trennbereich bei ca. 1500 Herz einsetzt. Zudem kann man den Hochtonpegel im geringen Maße erhöhen oder absenken. Der Regelbereich reicht von 1,5 Kiloherz bis zu ca. 20 Kiloherz, und kann bis -6dB bis +4dB gewählt werden. Bassseitig befindet sich ein Öffnungsport am unteren Ende des Lautsprechers auf dessen Front. Die Abstimmung ist hier sehr breitbandig gewählt. Der Lautsprecher vermag ein sattes Bassfundament ab ca. 50 Herz aufzubauen. Wobei man mittels verschiebbarer Port-Leiste eine Anpassung an eine wandnahe Aufstellposition durchführen kann. Verschlossen reduziert sich der Basspegel etwas, sodass man den Lautsprecher auch ganz zur Wand stellen kann. Für kleine Räume durchaus eine sehr hilfreiche Abstimm-Möglichkeit.

  • Frequenzweiche Code: 1110
  • Chassis Code Tannoy: 2008C
  • Bauzeit: 1989 – 1992
  • Wirkungsgrad: ca. 90dB
  • Nominal Impedanz: 6 Ohm
  • Maße: Höhe 58cm x Breite 38cm x Tiefe 27cm
  • Preis: unbekannt

 

Klanglich kann der kleine breitschultrige Lautsprecher durchaus noch mithalten. Die Greenwich sollte eher wandnah aufgestellt werden, wobei man den Lautsprecher auf Grund seiner breiten Schallwand, der Lautsprecher bündelt im Mittenton und Hochton Bereich sehr stark, doch ziemlich genau auf den Hörplatz ausrichten sollte. Ein eventuell vorlauter Hochtonbereich ist hier nicht zu erwarten, da man diesen ja mittels Drehpoti auf der Front einstellen kann. Der Lautsprecher begleitete mich doch viele Jahre und wusste durch eine hochdynamische Spielweise zu begeistern. Eine gewisse Nasalität trat nicht auf. Den Tannoy Jungs ist eine sehr ausgewogene Abstimmung gelungen. Wo allerdings die feinen Mitten entsehen lässt den Hörer dann doch rätseln. Auch bei (für dieses Modell) sehr tiefen Bässen bricht der Mittenton nicht ein. Das besondere High-Light bei diesem bald 30 Jahre alten Lautsprecher ist die superbe punktgenaue Ortbarkeit. Durch den hohen Wirkungsgrad reichen auch kleine 30 Watt Verstärker, gerade hier lohnt es sich mit feinen Class A Verstärkern zu experimentieren.

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar